Suche
  • Sabrina Kangas

Natürliche Mittel gegen Zecken

Aktualisiert: März 20


Es ist schon längst wieder soweit: Zecken sind überall und viele Hunde scheinen leider regelrechte Zeckenmagneten zu sein. Zecken sind nicht nur lästig, sondern können auch Überträger von Krankheiten wie Babesiose, Anaplasmose oder Ehrlichiose sein. Chemische Mittel zur Abwehr von Zecken haben allerdings leider viele Nebenwirkungen und selbst wenn der Hund die Mittel bisher gut vertragen hat, sollte man sich genau überlegen, ob man seinen Tier diese nicht ungefährlichen Mittel zumuten will. Die Nervengifte töten zwar Zecken - sind aber für Hund und Katze (und Mensch) auch nicht unschädlich.

Einen sehr guten und natürlichen Schutz bieten beispielsweise folgende Mittel:


Zistrose (Cistus incanus)

Zistrosenkraut kann in Form von Pulver kurweise ins Futter gemischt werden. Es enthält von Natur aus ätherische Öle, Polyphenole und Flavonoide, die dafür sorgen, dass ein für Zecken unangenehmer Geruch über die Haut des Tieres abgegeben wird.


Bierhefe

Bierhefe wird dem Futter beigemischt - sie verändert den Geruch der Haut des Hundes und der Katze, so dass er für Zecken - und auch Milben und Flöhe - nicht mehr so attraktiv ist. Bierhefe sorgt außerdem für schönes Fell und gesunde Haut.


Schwarzkümmelöl

Das Öl kann in kleinen Mengen ins Futter gemischt und auch äußerlich angewendet werden. Schwarzkümmelöl bitte nie bei Katzen anwenden!


Ozonisiertes Olivenöl

Ozonisiertes Olivenöl wirkt durch seinen Wirkstoff Oleacein gegen sämtliche Spinnentiere - also auch gegen Zecken und Milben. Das Öl wird dabei gegen den Fellstrick großzügig am ganzen Körper verteilt. Das Öl soll dabei wirklich bis an die Haut gelangen und nicht an den Haarspitzen hängen bleiben. Die Wirkung hält etwa zwei Wochen. Das Öl kann aber auch öfter verwendet werden, gerade wenn ihr Tier nass geworden ist sollte man den Schutz auch früher erneuern. Ein großer Vorteil ist, dass das Öl nicht riecht und somit auch gut von Hund und Katze akzeptiert wird. Bitte verwendet nur medizinisches ozonisiertes Olivenöl.


Natürliche Zecken-Sprays oder Spot-On aus dem Handel

Hier gibt es eine sehr große Auswahl von verschiedenen Anbietern. Die meisten Produkte enthalten ätherische Öle und/oder Margosa-Extrakt. Sie wirken repellierend (also abschreckend) auf Zecken und andere Insekten.


Einen 100 % Schutz wird man leider nie erreichen - ob mit chemischen oder natürlichen Mitteln - deshalb ist es wichtig, das Tier jeden Tag zu untersuchen und eventuell vorhandene Zecken fachgerecht zu entfernen.


Es gibt noch viele weiter natürliche Mittel und Rezepte. Die Liste wäre ewig fortzusetzen. Was beim einen gut wirkt, hilft dem anderem kaum und umgekehrt. Gerne gebe ich weitere Tipps, um den für euer Tier individuell bestmöglichen Schutz zu erreichen. Sprecht mich gern darauf an!






#Zecken #MittelGegenZecken

28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen